Badland: Game of the Year Edition

| 22. Juli 2015 | 0 Comments

Badland: Game of the Year Edition von Frogmind ist die Edition des mehrfach prämierten Games, welche für die Konsolen Xbox One, PlayStation 3, PlayStation 4 und PSVita erschienen ist. Der Spieler bewegt ein merkwürdig aussehendes Lebenwesen durch die gefährlichen Badlands und muss dabei Fallen, Hinternisse und physikalische Rätsel überwinden. Wir haben es gespielt.

Xbox One Cover

Badland: Game of the Year Edition, Rechte bei Frogmind

Badland: Game of the Year Edition ist unterhaltsam und knifflig, auch wenn man sich wünscht mehr über Clony zu erfahren, ist es doch ein unterhaltsames, faszinierendes Game. Einzig der Schwierigkeitsgrad steigt nicht linear von Level zu Level an, sondern ist manchesmal etwas zu sprunghaft. Außerdem hofft man immer dass man mehr als nur einen Clony Klon rettet. Sehr gelungen ist auch die Grafik, welche einfach ist, aber dennoch das gewisse Etwas hat, ohne dass es vom Gameplay selbst zu sehr ablenken würde. Das Game bleibt recht lange sehr unterhaltsam und abwechslungsreich, wenngleich im letzten Viertel der Levels eine Art Gewöhnungseffekt einsetzt. Aber es ist eine Empfehlung und eine gelungene Umsetzung auf die Konsolen.

In Badland: Game of the Year Edition fliegt man als merkwürdig aussehendes schwarzes Wesen mit Namen Clony durch die gefährlichen Levels und versucht zu überleben. Auf dem Weg durch die Badlands gibt es eine unglaubliche Anzahl von fantasievollen Fallen, Rätseln und Hindernissen zu entdecken und überwinden. Das Game ist ein seitlich scrollendes Actionabenteuer, das ein auf Physik basierendes Gameplay nutzt und atmosphärische Grafiken und netten Sound einsetzt. Das Gambe bietet eine rund 100 Level Einzelspieler-Story und einen Mehrspielermodus für bis zu 4 Spieler mit Koop- und Deathmatch-Variante.

Badland: Game of the Year Edition bietet ein einfaches, aber bestechendes Gameplay. Man steuert den fliegenden Clony durch mit Fallen gespickte Levels, die man zu umfliegen versucht, hilfreich ist dabei dass man an bestimmten Stellen sich verkleinern oder vergrößern kann und Klone von sich erzeugt. Gesteuert wird immer nur der Clony, welches am weitesten geschafft hat, die anderen folgen ihm. Clony bzw. seine Klone können auch verschiedene Sonderfähigkeiten erhalten, die es erlauben Rätsel zu überwinden. Wenn auch nur ein einziger Klon das Ende des Levels erreicht hat man es geschafft.

Badland: Game of the Year Edition hat eine surrealistische Grafik mit völlig schwarzen und konturlosen Industrieobjekten im Vordergrund und einer bunten, aber meist einem Farbton unterworfenen und zum Teil recht detallierten Welt, im Hintergrund. Für das Game braucht man rund 12 bis 15 Stunden, je nach Erfahrung mit solchen Games.

Badland: Game of the Year Edition wurde von Frogmind mit Unterstützung von Blitworks & Frozenbyte entwickelt. Forgmind ist ein recht junges Independent Game Studio aus Helsinki, Finnland. Das Studio wurde im April 2012 von Johannes Vuorinen und Juhana Myllys gegründet. Badlands ist das erste Game von Frogmind und wird mittlerweile von mehr als 20 Millionen Gamern weltweit gespielt.

Badland: Game of the Year Edition von Frogmind ist ab 21. Juli 2015 für die Xbox One, Steam, PlayStation 3, PSVita und PlayStation 4 erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW gestestet.
81% / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives

gelungenes Gameplay mit innovativem Zugang
stylische Grafik mit surealem Hintergrund
viele abwechslungsreiche Levels
knifflige Fallen und Hindernisse

Negatives

in den letzten Levels tritt ein Gewöhnungseffekt ein
man erfährt nicht wirklich etwas über Clony
Multiplayer Part bleibt überschaubar

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.