Aventurische Rüstkammer 2

| 17. März 2018 | 1 Comment

Aventurische Rüstkammer 2 von Ulisses Spiele ist ein Quellenbuch für das Fantasy Rollenspielsystem Das Schwarze Auge – 5. Edition. Im Zentrum stehen nicht nur viele Waffen, wie der Andergaster oder das Wurfmesser und viele Rüstungen, von der Amazonenrüstung bis zum Zwergenhelm, sondern auch klassische Ausrüstung, vom Abakus bis zum Zimmermannskasten. Zusätzlich gibt es neue Ausrüstungsregeln wie Schneeblindheit oder Regeln zu den improvisierten Nahkampfwaffen.

Aventurische Rüstkammer 2, Rechte bei Ulisses Spiele

Aventurische Rüstkammer 2, Rechte bei Ulisses Spiele

Die Aventurische Rüstkammer 2 legt ihren Fokus auf Fernkampfwaffen und auf unterschiedliche kleine Ausrüstungsregeln, während die Aventurische Rüstkammer vor allem das Grundregelwerk erweitert hat. Außerdem finden sich solche Klassiker wie die Amazonenrüstung oder das berühmte Zweihandschwert Andergaster, oder wie man in Nostria sagt, ein Nostrianer. Auch wenn die Aventurische Rüstkammer 2 einen ähnlichen Umfang aufweist wie der erste Band, wirkt er besser gefüllt. Vor allem sind einige klassische Waffen enthalten, die man bisher vermisst hat.

Aventurische Rüstkammer 2 ist kein schlechtes Quellenbuch, aber für mich gibt es eine kleine Schwierigkeit mit dem Buch. Es gibt mittlerweile 3 Kategorien bei DSA A) Kernregelwerke, B) Regelerweiterungen und C) Quellenbuch. Aber wie kann ein Buch, das zu rund 1/3 aus Regelerweiterungen besteht, ein Quellenbuch sein? Klar, es wird immer wieder Regeln auch in Quellenbüchern geben, aber irgendwie erscheint mir das ein zu viel an Regel bei einem Quellenbuch. Womöglich müsste man ein Raster anlegen und dann einzeichnen, wo sich das Buch befindet, oder dass man prozentuell angibt in welche Kategorien es fällt? Bzw. frage ich mich, warum man diese 3 Kategorien hat, wenn die Zuordnung dann nicht halbwegs eindeutig erfolgt.

Auch etwas zwiespältig sehe ich, dass die Aventurische Rüstkammer 2 einiges beinhaltet, was schon in anderen Bücher erschienen ist. So gibt es den Andergaster bzw. Nostrianer ebenfalls im DSA 5 Aventurische Rüstkammer der Streitenden Königreich oder die Werte der Amazonenrüstung finden sich bereits im Aventurische Götterwirker, aber dort ohne die schöne Beschreibung und Rüstungsvorteil & -nachteil. Wobei, es ist natürlich verständlich, wenn man ein Quellenbuch mit verschiedenen regionalen Waffen und Rüstungen macht, dass man dadurch auch viele Waffen und Rüstungen, die in den regionalen Rüstkammern vorkommen, hier gleich nochmal hat. Das ist gut für die, welche auf die regionalen Rüstkammer verzichten, es ist aber zum Teil schade für die, welche sich diese Bücher auch zulegen.

Viele neue Spieler haben die Rüstkammer 2 nicht unbedingt vermisst, denn was Waffen und Ausrüstungen betrifft, sind sie mit den Waffen aus dem Grundregelwerk und der Aventurischen Rüstkammer bei unserem Abenteuer durchaus zufrieden gewesen, oder haben sich so spezielle Waffen und Rüstungen gewünscht, wie sie auch in diesem Buch nicht vorhanden sind. Aber für die unter uns, welche schon bisher DSA, zum Teil seit vielen Jahren gespielt haben, da wurden einige dringend erwartete nostalgische Lücken geschlossen, wie die Veteranenhand, die es ja seit der Havena Box von 1985 gibt. Da werden einige hartgesottene aventurische Kämpfer und ehemalige albernische Straßenkinder rührselig.

Bei den Ausrüstungsgegenständen gibt es zwangsläufig nur einen kleinen Ausblick von Gegenständen, aber die Auswahl ist durchaus gut und nützlich, damit für jeden Charakter etwas interessantes dabei war. Man sollte auch als Meister nicht vergessen, dass man solche Gegenstände auch sehr schön in einem Abenteuer platzieren kann, nicht nur als Kaufgegenstände auf dem Markt. Die Frage, die ich mir stelle ist aber, ob man Gegenstände wie den Abakus oder ein Fleischerbeil nicht auch auf einer halben Seite darstellen könnte. Andererseits finde ich die verschiedenen NSCs wie den Vinsalter Streuner, die Premer Hetja oder eine Perainegeweihte, welche die Ausrüstung kommentieren, schon auch nett. Die späteren Aurüstungsgegenstände sind teilweise dann ohnehin nur mehr halbseitig angeführt. Unter eher skurril fällt der Ausrüstungsgegenstand, „Wie man kämpft, reitet und Bier trinkt“, ein Buch, welches eben beim Raufen, Reiten und Zechen helfen kann, aber diese Art von Humor muss man auch mögen.

Sehr überraschen konnte ich meine Gruppe mit einer gefälschten Waffe, wobei der Begriff ein bisschen irreführend ist, wie ich finde. Es geht vor allem um Waffen, welche schlampig gearbeitet wurden, oder schwerer zu entdecken aus schlecht gemischten Eisen hergestellt wurden, sei es aus einem Mangel aus Erfahrung, sprich schlichter Inkompetenz, oder weil man seinen Profit in die Höhe treiben will. Dazu passend werden auch Regeln wie Waffen- und Rüstungsbeschädigungen vorgestellt, die jedoch reine Ergänzungen zu bestehenden Regeln sind. Interessant, aber das kommt in der Praxis wohl nur in seltenen Situationen vor, ist, dass es unterschiedliche Geschossgrößen gibt. Hat der Held also keine Pfeile mehr und  schnappt sich welche eines Gegners, um den fliehenden Schwarzmagier von seinem Pferd zu holen, dann kann es Abzüge geben, wenn der Pfeil nicht zum Bogen des Helden passt. Solche Regeln sind, und das ist im Grunde für fast alle Regeln in diesem Band zutreffend, recht spezifisch, aber es steht jeder Gruppe frei diese Regeln zu wählen oder eben nicht.

Aventurische Rüstkammer 2 ist ein Quellenbuch für das Rollenspielsystem Das schwarze Auge von Ulisses Spiele und ist ab Juli 2016 als pdf und als Hardcover erhältlich.
77 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
spricht vor allem nostalgische DSA Spieler an
schöne aventurische Beschreibungen der Ausrüstung
hervorragendes Layout mit einem einheitlichen Design
zahlreiche aussagekräftige Zeichnungen
Negatives
viele regionale Waffen, Rüstungen aus Regionalbänden
die meisten Regeloptionen sind sehr situativ

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Also neben allem, was jeder klassengerecht bei sich führt, auch alles was niemals Anwendung findet … *schnarch*

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.