Anatomie des Verbrechens: Meilensteine der Forensik

| 18. September 2016 | 0 Comments

Anatomie des Verbrechens: Meilensteine der Forensik von Val McDermid ist die Schilderung über die Entwicklung der Forensik, von ihrem zaghaften Beginn an im 16. Jahrhundert bishin zu den vielfältigen Möglichkeiten im 21. Jahrhundert der Gegenwart. Anhand zahlreicher aktueller aber auch historischer Verbrechern zeigt die bekannte Krimiautorin wie stark die Toten und die Tatorte zu den Ermittlern sprechen. Sie sind stumme Zeugen eines zumeist grausigen Verbrechens.

Buch Cover - Anatomie des Verbrechens von Val McDermid, Rechte bei Knaus

Anatomie des Verbrechens von Val McDermid, Rechte bei Knaus

Anatomie des Verbrechens: Meilensteine der Forensik zeigt dass Val McDermid nichts von ihrem journalistischen Handwerk verlernt hat. Ruhig und sachlich führt sie die einzelnen Verbrecher als Beispiel für verschiedene forensische Methoden an. Auch komplizierte Methoden bricht sie für den Laien verständlich auf kleine Teile herunter. Das Buch bleibt trotz der sehr sachlichen Erzählweise sehr spannend und man lernt viel über die Methoden aber auch die Schwierigkeiten der Polizei. Teilweise kommt es durch die große Genauigkeit der Autorin zu bizarren Beschreibungen, vor allem zum Verwesungsstadien von Leichen. Nicht nur die umfangreiche Bibliographie im Anhang des Buches zeigt die akribische Arbeit von Val McDermid, welche dieses Buch zu einem der besten Bücher über Forensik für den Laien macht.

Anatomie des Verbrechens: Meilensteine der Forensik handelt von realen Verbrechen und die Autorin Val McDermid, welche in ihren Romanen seit Jahren vom unvorstellbar Bösen schreibt, schildert jetzt zum ersten Mal die Methoden der Forensik von ihren Anfängen bis an die Grenzen künftiger Wissenschaft und Technologie. Denn die Toten sprechen. Denen, die genau hinhören, erzählen sie alles über sich: woher sie kommen, wie sie lebten, wie sie starben und wer sie umgebracht hat. Wie minimal die Spur auch sein mag, dem scharfen Blick der Gerichtsmedizin entgeht nichts.

Die schottische Krimi-Autorin Val McDermid war als Dozentin für englische Literatur und als Journalistin tätig. Die Schriftstellerin, welche erst mit über 30 Jahren ihren ersten Krimi verfasst hat, zählt mittlerweile weltweit zu den größten lebenden Krimiautoren. Ihre Krimis und Thriller wurden in mehr als vierzig Sprachen übersetzt, im Jahr 2010 erhielt sie für ihr Lebenswerk die höchste Auszeichnung für Kriminalliteratur in Großbritannien, den „Diamond Dagger“.

Der Knaus Verlag gehört seit 1999 zur Verlagsgruppe Random House und verlegt Belletristik und Sachbücher gleichermaßen. Anatomie des Verbrechens: Meilensteine der Forensik erschien im Original unter dem Titel Forensics – The Anatomy of Crime im Verlag Profile Books.

Anatomie des Verbrechens: Meilensteine der Forensik von Val McDermid ist im Februar 2016 bei Knaus in der Übersetzung von Doris Styron als Taschenbuch erschienen.
89 von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
sehr akribisch recherchiertes Buch zum Thema Forensik
Val McDermid schreibt in einer für Laien verständlichen Sprache
gute Gliederung, Verweise auf reale Verbrechen bleiben immer sachlich
Negatives
zum Teil recht bizarre und eklige detaillierte Beschreibungen
Referenzen zu den fiktiven Mordfällen der Autorin wären interessant

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Bücher

avatar

About the Author ()

Als Bücherwurm geboren, liebe ich fast jede Gattung der Literatur und verschlinge Bücher zu jeder Tages- und Nachtzeit. F Ich freue mich bereits für Weltenraum mein Talent einsetzen zu können und unseren Lesern viele gute Bücher empfehlen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.