Almanach der Monster Golarions

| 3. August 2014 | 0 Comments

Almanach der Monster Golarions ist nicht nur ein Sammelband von Monstern, sondern ein wahres Füllhorn an Abenteuerideen. Die Monster selbst wurden im Gegensatz zu den Monstern aus den Monsterhandbüchern nicht durch Sagen & Legenden inspiriert oder sind einfach klassische Monster aus der fantastischen Literatur, sondern, und das merkt man auch, sie sind eigens für Golarion erschaffen worden.

Cover des Regelwerk

Almanach der Monster Golarions, Rechte bei Ulisses Spiele

Der Almanach der Monster Golarions ist wirklich ein kleines Schatzkästchen für den Meister, es sind fast mehr einzigartige Monster als klassische Monster, die einen erwarten, jedes von ihnen mit einer besonderen Geschichte und Hintergrundinformationen. Vor allem die Konzeption des Seelenbegleiters und dass einige von ihnen uralte und leidenschaftslose Unheilsboten sind, hat mir besonders gut gefallen. Außerdem weiß die Einleitung zu überzeugen, wo dargelegt wird, welcher Mitarbeiter welche Monster ausgearbeitet hat und zum Teil werden ihre Motivation offenlegt. Das eine oder das anderen Monster unterscheidet sich nicht sonderlich von ähnlichen Monstern aus den Monsterhandbüchern, doch die meisten Monster sind neu und eizigartig und wirklich interessant. Für die Vorbereitungen des Spielleiters ist es auf jeden Fall ein sehr nützliches Buch. So hilft es auch, sich das Buch zu schnappen und sich von den vielen Ideen inspirieren zu lassen, wenn man an einem toten Punkt angelangt ist.

Almanach der Monster Golarions enthält vier Dutzend neuer Monster aus der Region der Inneren See, die alle speziell für die Pathfinder-Kampagnenwelt entwickelt wurden. Manche, wie die der Göttin der Träume dienenden Sternenmonarchen oder die Zahnradleute Numerias, wurden schon öfter in Pathfinder-Kampagnenweltbänden erwähnt, während andere, wie der fremdartige Abendschreck oder die in Rahadoums Wüsten hausenden Wirbelmäuler nur beiläufig erwähnt oder in einer Illustration gezeigt wurden. Und wieder andere, wie die rätselhaften, uralten Verborgenen Herrscher und die verstörend bezaubernde Funguskönigin haben in diesem Band ihren ersten großen Auftritt. Es sind auch einige sehr schräge oder recht witzige Monster, wie der gottlose Todesalb oder der Affengoblin, darunter. Interessant, wenn auch sehr zwiespältig ist der Bereich zu den Robotern, da bekommt man alle notwendigen Infos, um seine Gruppe mit Robotern zu konfrontrieren, wobei Golarion und Roboter nicht für jeden zusammenpassen.

Almanach der Monster Golarions bietet eine Vielzahl an Monstern, exmplarisch sei die Funguskönigin hervorgehoben. Aus den Hintergrundinformationen, ihre üblichen Vorgehensweisen, sowie ihren Stärken und Schwächen habe ich ein kleines Abenteuer gemacht, welches vor allem der Funguskönigin dankend, bei den Spielern Anklang fand und schön zeigte wie man aus einem der Monster ein ganzes Abenteuer machen kann.

Almanach der Monster Golarion von Ulisses Spiel ist ab 5. Juni 2014 als gebundene Ausgabe und als pdf erhältlich.

Bewertung

PositivesNegatives

  • eine Vielfalt an Abenteuerideen
  • Monster speziell für die Innere See erschaffen
  • auch Schablonen und Monster mit TW 0 vorhanden

  • ein paar der Monster eher belanglos
  • bei der Magie ist das Regelwerk zu kompakt

Rating
78%

Tags: , , , , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.