Alisik, Band 3: Frühling

| 8. Januar 2015 | 0 Comments

In Alisik, Band 3 ist einer der Friedhofsbewohner nicht mehr da, denn die Bagger haben bereits Teile des Friedhofes eingenommen und alle anderen Teile sind ebenfalls bedroht. Doch die Toten bekommen Hilfe und so wird der Abriss immer wieder verhindert. Die Frage ist nur, wie lange das möglich ist. Außerdem stellt sich die Frage, wie die Beziehung zwischen Alisik und Ruben weitergeht.

Alisik, Band 3: Frühling - Cover

Alisik, Band 3: Frühling – Cover, Rechte bei Carlsen

Alisik, Band 3: Frühling beginnt damit, dass die Friedhofsbewohner aufgeschreckt versuchen den Abriss ihres zu Hauses zu verhindern. Dabei randalieren sie und zerstören die Baufahrzeuge, wobei sie von Rubens Bruder und seiner Freundin beobachtet werden, die mit Übernatürlichem gerne Geld machen würden, wobei ihr erstes Video bei den Menschen leider nicht so gut angekommen ist, wie sie es erhofft hatten. Natürlich können die beiden die Postmortalen nicht sehen, doch sie sehen die Baufahrzeuge ohne jegliche Personen umherfahren und wie sie ohne jegliche Hinweise in Flammen aufgehen.

Zwischen Ruben und Alisik breiten sich Frühlingsgefühle aus, die jedoch auf eine harte Probe gestellt werden, denn als ein Freund Rubens vorbeikommt, macht sich dieser Sorgen um Ruben, da er von einem Mädchen spricht, das aber keiner sonst wahrnehmen kann. Ruben versteht die Welt nicht und überlegt was er falsch gemacht hat, dass Alisik verschwindet und sich nicht mit ihm zeigen will. Nachdem er blind ist kann er sie schließlich nie sehen und weiß somit immer noch nicht Bescheid, dass sie eigentlich bereits tot ist.

Alisik ihrerseits kann sich schließlich endlich wieder an ihre Vergangenheit erinnern, wobei ihr dabei das Herz stehenbleibt, denn nun weiß sie auch, dass sie in den Unfall verwickelt war, durch welchen Ruben sein Augenlicht verloren hat. Außerdem entdeckt sie ein noch viel seltsameres Geheimnis und Ruben erfährt eine bittere Wahrheit.

Über Band 1: Herbst haben wir bereits hier berichtet und Band 2: Winter wurde hier rezensiert.

Alisik, Band 3: Frühling wird von Hubertus Rufledt mit Story und Helge Vogt mit Zeichnungen zum Leben erweckt. Diese Dark Romance Geschichte wird von Carlsen Comics als Softcover mit 96 Seiten herausgebracht. Hubertus Rufledt begann 1989, nach seiner Arbeit als Binnenschiffer, Bühnentechniker und Filmvorführer mit dem Schreiben. Dabei war er für den MOSAIK Steinchen-für-Steinchen-Verlag und für Gruner+Jahr tätig. Helge Vogt, der für die wundervollen Bilder verantwortlich ist, ist als Illustrator und Comiczeichner, unter anderem auch für Disney, Le Lombard und Carlsen tätig.

Band 3 ist bisher der spannendste Teil, denn man erfährt einen großen Teil von Alisiks Geschichte. Außerdem gibt es ein Ende, das sehr vielversprechend erscheint und schon Lust auf Band 4 macht, der für Frühjahr 2015 angekündigt ist. Ruben und Alisik werden nun mit der Realität konfrontiert und müssen überlegen, wie ihre Beziehung weitergehen soll. Außerdem kann man auf Informationen aus dem Totenreich gespannt sein.

Die Zeichnungen sind wieder liebevoll gestaltet und zeichnen sich durch ihren speziellen Stil aus. Durch den Frühling gibt es immer wieder interessante Farbkleckse in den Bildern, außerdem gibt es ein paar helle Panels, trotz der Nachtstunden, in denen die gesamte Story spielt.

Alisik, Band 3: Frühling wird von Carlsen Comics in Deutsch herausgebracht. Das Comicheft ist seit 18. März 2014 erhältlich und wird ab 12 Jahren empfohlen.
86% / 100 Wertung
WeltenraumWertung
Positives
man erfährt endlich einiges über Alisiks Geschichte
Story bietet Spannung
viel Stimmung durch die einzigartigen Zeichnungen
Einzelgeschichten werden zusammengeführt
Negatives
Verschwinden von Oma kaum beachtet
Ostereiersuche ist etwas seltsam
kaum Unerwartetes

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.