Alif der Unsichtbare

| 12. April 2018 | 0 Comments

Alif der Unsichtbare von G. Willow Wilson ist ein moderner urbaner Fantasy-Roman, welcher im arabischen Raum spielt und für europäische Leser einige durchaus ungewohnte Verhaltensmuster bietet, z.B. in Gestalt der Hauptfigur Alif und seiner Freundin Dina. Alif ist ein Grey-Hats und lebt in der Stadt. Er schützt verschiedene Blogger, wobei ihm Geld und der Code an sich wichtiger sind als Ideologien oder Glaube. Ob ihm das eines Tages noch den Kopf kosten wird?

Alif der Unsichtbare von G. Willow Wilson, Rechte bei Fischer TOR

Alif der Unsichtbare von G. Willow Wilson, Rechte bei Fischer TOR

Alif der Unsichtbare ist ein besonderer Fantasy Roman, welcher Technologie und Gegenwart mit alten Märchen und mystischen Figuren verknüpft. Alif, der technologisierte junge indischstämmige Araber wird auf einmal mit Dschinn konfrontiert, Bits, Bytes und Magie. Sehr gut gefällt mir, dass der Roman mehr als nur die westliche Sicht auf dieses Fantasyabenteuer in sich trägt. Er zeugt vom Einfühlungsvermögen und der Einstellung der Autorin.

Auch wenn die Geschichte selbst nicht unbedingt innovativ ist und der tapfere Hauptheld ziemlich zurücksteckt für das Glück seiner Angebeteten, so ist die Erzählung selbst und die Sicht auf die Welt erfrischend. Der Schreibstil ist am Anfang ein wenig ungewohnt und Alif wird zu lange eingeführt. Eine Kürzung hätte da sicher gut getan. Trotzdem ist der Roman packend geschrieben und vor allem der Dschinn bringt immer wieder das magische Flair zum Vorschein.

Alif der Unsichtbare handelt von dem jungen Hacker Alif für den es keine Frage des Glaubens oder der Ideologie ist, sondern eine Frage der Berufsethik, seinen Klienten Anonymität zu gewährleisten, egal ob es Dissidenten oder Islamisten sind. Doch als sein Rechner gehackt und er selbst von der Regierung ausgespäht wird, muss Alif untertauchen. Da fällt ihm ein uraltes Buch mit dem Titel „Tausendundein Tag“ in die Hände. Sein Inhalt enthüllt die reale Existenz der Dschinn und scheint außerdem der Schlüssel zu einer neuen Informationstechnologie zu sein.

G. Willow Wilson, geboren 1982 in New Jersey ist eine Comicautorin und Journalistin. Sie hat mehrere Jahre in Ägypten gearbeitet und für US-Medien über den Nahen Osten berichtet. Die von ihr verfasste Comicserie Ms. Marvel für Marvel Comics wurde mit dem Hugo Award ausgezeichnet und mit Alif der Unsichtbare hat sie ihr Debüt als Romanautorin vorgelegt.

Fischer Tor ist ein Imprint des S. Fischer Verlag und legt seit 2016 seinen Fokus auf Fantasy-Bücher und Science Fiction-Romane. Der S. Fischer Verlag wurde 1886 von Samuel Fischer in Berlin gegründet und zählt zu den bedeutendsten deutschen Verlagen für Belletristik. Seit 1962 gehört S. Fischer zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und bündelt ein Dutzend Verlage unter seinem Dach. Alif der Unsichtbare erschien im Original unter dem Titel Alif the Unseen bei Grove Press, New York.

Fotos: © Amber French / Fischer Tor
Alif der Unsichtbare von G. Willow Wilson, in der Übersetzung von Julia Schmeink, ist seit 25. Jänner 2018 bei Fischer TOR als Taschenbuch und eBook verfügbar.
80 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein spannendes und unterhaltsames Buch
die sympathische Dina bricht mit Klischees
die arabische Sicht ist sehr authentisch
ein gelungener Mix verschiedener Genres
Negatives
der Anfang des Buches hat seine Schwächen
sich wiederholende Debatten über Glaube und Politik
die Geschichte selbst ist durchaus bekannt

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Bücher, TopPost

avatar

About the Author ()

Als Bücherwurm geboren, liebe ich fast jede Gattung der Literatur und verschlinge Bücher zu jeder Tages- und Nachtzeit. F Ich freue mich bereits für Weltenraum mein Talent einsetzen zu können und unseren Lesern viele gute Bücher empfehlen zu können.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.