Alice Matheson #3: Rettet Amy!

| 23. November 2017 | 0 Comments

Alice Matheson #3: Rettet Amy! von Jean-Luc Istin und Zivorad Radivojevic ist eine Zombie-Graphic-Novel-Reihe. Im Mittelpunkt steht die Krankenschwester und Serienmörderin Alice Matheson, welche im St. Mary’s Hospital in London als Todesengel unterwegs ist und während einer Zombie-Apokalypse ihre Vergangenheit erforschen möchte.

Alice Matheson #3: Rettet Amy!, Rechte bei Splitter

Alice Matheson #3: Rettet Amy!, Rechte bei Splitter

Alice Matheson #3: Rettet Amy! zeigt wie aus vermeintlichen Verbündeten schnell mal Verräter und Lügner werden. Dazu kommen Flashbacks, welche Alice und dem Leser Einblicke in ihre Vergangenheit geben. Ich dachte irrtümlicherweise immer, dass Alice Matheson eine reine Tarnung sei, aber ihren reichen Vater scheint es in der Tat zu geben. Was mir weniger gefällt ist, dass zwar scheinbar überall Zombies auftauchen, aber man hat nicht das Gefühl, dass das öffentliche Leben oder gar der Besuch im Supermarkt gröberen Einschränkungen unterworfen ist.

Auch wenn der Band selbst die große Handlung, abgesehen von der Nervosität von Jordan Barry durch die Ermittlungen von Eliott Kitson, nicht weiter voran bringt, so erhält man als Leser doch Einblick in die Vergangenheit von Alice und man lernt sie selbst näher kennen. So lernt man über ihre kaltblütige Freude am Töten, oder wie sie versucht einer Freundin beizustehen, oder wie sie sich ihrer Probleme entledigt.

Alice Matheson #3: Rettet Amy! handelt von Alice Matheson, einer Krankenschwester und kaltblütigen Killerin. Doch als die erste von ihren »Patienten« trotz der tödlichen Dosis, die sie ihr gerade verabreicht hat, kurz danach wieder aufsteht, begreift sie dass London am Beginn einer verheerenden Zombie-Epidemie steht und das Hospital befindet sich im Brennpunkt des Geschehens. Das ist selbst für eine Serienmörderin eine irritierende Situation, zumal es für Alice Matheson bedeutet, dass sie sich nun vor zwei Seiten in Acht nehmen muss: vor den Lebenden und den Toten.

Alice Matheson #3: Rettet Amy! bekommt durch Zivorad Radivojevic einen betont realistischen Zeichenstil. Auch wenn seine Hintergründe detailreicher als im letzten Band geworden sind, liegt sein Fokus auf den verschiedenen Emotionen in den Gesichtern der Figuren, welche die Geschichte vorantreiben.

Der französische Comicautor Jean-Luc Istin hat bereits zahlreiche Serien, darunter Das Fünfte Evangelium oder Die Nacht der lebenden Toten, vorwiegend für französische Comicverlage geschrieben. Eine seiner bekanntesten Arbeiten war der gemeinsam mit Jacques Lamontagne entwickelte Kelten-Verschwörungsthriller »Die Druiden«.

Der serbische Comiczeichner Zivorad Radivojevic hat bereits für verschiedene französische Comicverlage gearbeitet. Nach diversen Arbeiten für Zeitungen und Verlage aus dem Balkan-Gebiet hat er auch seinen ersten internationalen Comic, den fantastischen Thrillers One in Frankreich veröffentlicht.

Alice Matheson #3: Rettet Amy! ist der dritte Band einer sechsteiligen Graphic Novel Reihe von Soleil Productions und wurde vom Splitter Verlag am 01. Dezember 2016 herausgebracht.
86 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
der Band hat eine gruselig-klinische Atmosphäre
Alice Matheson ist eine starke Figur
die Zombie-Apokalypse steht noch am Anfang
erste Einblicke in Alices Vergangenheit
Negatives
die Apokalypse hat wenig Einfluss auf den Alltag
der Band wirkt ein wenig in die Länge gezogen

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen.

Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, ….

Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.