Alice Matheson #1: Tag Z

| 17. Oktober 2016 | 0 Comments

Alice Matheson #1: Tag Z von Jean-Luc Istin und Philippe Vandaële ist eine Zombie Graphic Novel Reihe von Soleil Productions, welche im Splitter Verlag in 6 Hardcover Bänden erscheinen wird. Im Mittelpuntk steht die Krankenschwester und Serienmörderin Alice Matheson, welche im St. Mary’s Hospital in London als Todesengel unterwegs ist. Doch dann geschieht etaws unerwartetes, eine Zombie-Apokalypse bricht aus.

Alice Matheson #1: Tag Z, Rechte bei Splitter Verlag

Alice Matheson #1: Tag Z, Rechte bei Splitter Verlag

Alice Matheson #1: Tag Z legt den Fokus nicht auf die unabwendbare Zombie-Apokalypse, sondern auf den Anfang. Erste Zombies sind im Krankenhaus, eine Quarantäne wird ausgerufen, die Ärtze versuchen die Ursachen zu ermitteln und Alice Matheson muss wesentlich mehr aufpassen wenn sie jemanden umbringt. Der Comic verlässt das Krankenhaus nur in Rückblenden als Patienten über den Unfall erzählen, der zu den Zombies geführt hat. Der Fokus liegt dabei eindeutig auf Alice Matheson, wobei nicht erklärt wird warum oder wie sie zur Serienmörderin wurde.

Ein wenig merkwürdig mutet an, dass man zwar die Gefährlichkeit der Zombies schnell erkennt, aber man scheint danach sozusagen zum Alltag überzugehen. Es wäre ein besserer Kontrast gewesen wenn die anderen nervöser wären, während Alice sich durch ihren kühlen, analytischen Verstand auszeichnet. Sie analysiert die Situation und bewertet die Veränderungen im Bezug auf ihre Morde, mit denen sie auf keinen Fall aufhören möchte.

Alice Matheson #1: Tag Z handelt von der kompetenten und attraktiven Krankenschwester Alice Matheson, die ebenso gut als Ärztin hätte arbeiten können – das Zeug dazu hat sie. Aber sie nutzt ihre Talente – die Intelligenz, ihr Kalkül und ihre Entschlossenheit – lieber im Verborgenen, um ihrer wahren Leidenschaft nachzugehen: Sie ist ein »Todesengel«, eine kaltblütige Killerin, die ihre Opfer unter den Sterbenskranken im St. Mary’s Hospital in London sucht.

Ihr Doppelleben verändert sich jedoch schlagartig, als die ersten ihrer »Patienten« trotz der tödlichen Dosis, die sie ihnen gerade verabreicht hat, wieder aufstehen. London steht am Beginn einer verheerenden Zombie-Epidemie und das Hospital befindet sich im Brennpunkt des Geschehens. Das ist selbst für eine Serienmörderin eine irritierende Situation, zumal es für Alice Matheson bedeutet, dass sie sich nun vor zwei Seiten in Acht nehmen muss: vor den Lebenden und den Toten.

Alice Matheson #1: Tag Z wurde von Jean-Luc Istin geschrieben und von Philippe Vandaële gezeichnet. Der französische Comicautor Jean-Luc Istin hat bereits zahlreiche Serien vorwiegend für französische Comicverlage geschrieben. Philippe Vandaëles schafft mit seinen Zeichungen mit einer Atmosphäre aus kühler Erbarmungslosigkeit und klaren Linien eine nüchterne Umgebung.

Alice Matheson #1: Tag Z ist der erste Band einer Graphic Novel Reihe von Soleil Productions und wird von Splitter Comic als Hardcover in einer regulären und limitierten Ausgabe am 01. Juni 2016 herausgebracht.
84 von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
Philippe Vandaëles nüchterner Stil schafft eine gruselig-klinische Atmosphäre
Alice Matheson ist ein interessanter und starker Charakter, analytisch und kontrolliert
Zombie-Apokalypse ist noch nicht ausgebrochen ist, sondern steht am Anfang
Negatives
beteiligte Personen sind fast schon zu ruhig
man erfährt wenig wie Alice zur Serienmörderin wurde

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.