Aladdin

| 12. Juli 2017 | 0 Comments

Aladdin von den Regisseuren Ron Clements und John Musker ist ein amerikanischer Zeichentrickfilm und die 31. Produktion der Walt Disney Animation Studios aus dem Jahr 1992. Als Basis dient das Märchen von Aladin und die Wunderlampe aus der Sammlung Märchen aus 1001 Nacht. Der gutherzige Dieb Aladdin verliebt sich in die Prinzessin Jasmin, deren Herz er erobern will, während der Großwesir Dschafar Sultan werden möchte.

Aladdin (Disney Classics 2017) © 2017 Disney

Aladdin (Disney Classics 2017) © 2017 Disney

Aladdin ist einer der zauberhaftesten Zeichentrickfilme von Walt Disney, mit seiner lustigen Handlung, seiner liebevoll erzählten Geschichte und den tollen Figuren, allen voran der Dschinni, welcher im Original vom Komiker Robin Williams gesprochen und gestaltet wurde. In der deutschen Fassung wird der Dschinni von Peer Augustinski, der Synchronstimme von Robin Williams gesprochen.

Im Film finden sich ein halbes Dutzend Songs wie Arabische Nächte, ein Traum wird wahr oder nur’n kleiner Freundschaftsdienst. Die Songs selbst zählen für mich zu den besten Songs eines Disney Films. Und auch heute noch, 25 Jahre nachdem er im Kino zu sehen war, ist der Film ein Feuerwerk an Magie, Liebe und Freundschaft. Gelungen sind auch die Figuren. Dschafar ist ein herrlicher Bösewicht, Aladdin ein guter Junge, der nicht auf den Kopf gefallen ist und auch die Prinzessin ist keine der üblichen Disney Prinzessinnen, sondern eine starke Persönlichkeit. Erst mit Rapunzel ist Disney wieder ein so starker Frauencharakter gelungen.

Aladdin entführt die Zuschauer in eine Welt voller Abenteuer, Zauber und Musik. Nichts macht der gutherzige Straßendieb Aladdin lieber, als gemeinsam mit seinem lustigen Äffchen Abu griesgrämige Händler auszutricksen. Trotzdem träumt er von einem anderen Leben, besonders seit er Jasmin, die Tochter des Sultans, kennengelernt hat. Als Aladdin in Besitz einer Wunderlampe gelangt verändert sich alles.

Das ist ein Teppich. Da kehrt man den Dreck drunter und fliegt nicht drauf.

Der gigantische, unglaublich ausgeflippte Flaschengeist Dschinni erscheint und gewährt ihm drei Wünsche. Aladdin wird klar, dass er mit Hilfe von Dschinni die schöne Jasmin für sich gewinnen kann. Aber auch der hinterhältige und größenwahnsinnige Dschafar kennt die Macht der Lampe.

Der Film selbst war so erfolgreich, dass er zwei Fortsetzungen erhielt, welche aber direkt auf VHS/DVD erschienen sind. Außerdem gab es die 86-teilige Fernsehserie Disneys Aladdin. Neben zahlreichen Auszeichnungen erhielt Aladdin auch zwei Oscars: Alan Menken für die Beste Filmmusik, sowie Alan Menken und Tim Rice für den Besten Song (A Whole New World). Die Länge des Films beträgt ungefähr 87 Minuten.

Aladdin wird mit sauberen Bild im Format 1,85:1 / 16:9 geboten. Der sehr klangvolle Ton wird auf Englisch und Deutsch in DTS-HD 5.1 präsentiert. Unter den Extras finden sich folgende Featurettes:

  • Audiokommentar der Filmemacher
  • Sing mit beim Film
  • Zusätzliche Szenen
  • Musikvideos
  • Zusätzliche Lieder
  • Ein ungeschliffener Diamant: Das „Making Of“ von Aladdin
Aladdin (Aladdin) von Walt Disney Animation Studios ist, im Zuge der Reihe Disney Classics, mit neuem Cover ab 15. Juni 2017 auf Blu-ray und DVD mit FSK 0 erhältlich. Die Blu-ray haben wir auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
90 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein sehr witziger und unterhaltsamer Film
wunderbare gezeichnete Figuren, allen voran Dschinni
Songs haben auch nach 25 Jahre ihren Schwung nicht verloren
der Film bietet Unterhaltung für die ganze Familie
Negatives
im Unterschied zur Kinoversion ein paar geringe Textänderungen
für kleine Kinder könnten manche Szenen zu wild wirken

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.