Agatha Christie – The ABC Murders

| 19. Februar 2016 | 0 Comments

Agatha Christie – The ABC Murders von Microids ist ein, in vier Kapiteln aufgeteiltes Adventure mit einem der berühmtesten Figuren der britischen Krimiautorin, Hercule Poirot dem belgischen Privatdetektiv. Wie in der Romanvorlage steht ihm dabei der treue Arthur Hastings bei der Suche nach dem Mörder zur Seite. Wir haben es gespielt.

Xbox One Cover - Agatha Christie - The ABC Murders, Rechte bei Microïds

Agatha Christie – The ABC Murders, Rechte bei Microïds

Agatha Christie – The ABC Murders weißt, zumindestens was die Grafik betrifft, starke Anleihen des für den Nintendo DS erschienen gleichnamigen Games von DreamCatcher Interactive auf. Das Gameplay selbst unterscheidet sich dagegen sehr stark, die Story weniger. Generell ist die comicartige Grafik nicht ganz so gelungen wie bei anderen Adventures welche man für die aktuelle Konsolengeneration erhält. Die Steuerung ist recht gewöhnungsbedürftig aber man braucht zum Glück nicht unbedingt Feingefühl sodass sie nicht hinderlich ist.

Das Adventure eignet sich auch recht gut für Anfänger, da die Rätsel zum Teil knifflig, aber nie wirklich schwer werden. Außerdem gibt es immer noch die Hilfefunktion. Die Sprachausgabe erfolgt auf Französisch oder Englisch mit französischem Akzent, aber mit deutschen Untertitel, welche fast eine Spur zu klein geraten sind. Die klassische Agatha Christie Atmosphäre kann das Game durchaus einfangen, auch wenn es durch die comicartige Grafik ein wenig wie für Kinder wirkt. Das Game hält sich übrigens, anders als so manche Verfilmung, recht exakt an die Literaturvorlage.

Agatha Christie – The ABC Murders ist ein, an Agatha Christies Romanklassiker adaptiertes Abenteuer- und Ermittlungsspiel. Der Spieler verkörpert in diesem Third-Person-Adventure den berühmten Privatdetektiv Hercule Poirot, welcher einem geheimnisvollen Gegner gegenüber steht, der sich selbst „ABC“ nennt. Der Spieler wird dabei Tatorte in verschiedenen Städten im Vereinigten Königreich erkunden müssen. Es gilt alle Hinweise zu berücksichtigen, wenn es darum geht, Ermittlung und tödliche Rätsel miteinander zu kombinieren.

Agatha Christie – The ABC Murders bietet drei Hauptschwerpunkte: Der Spieler sammelt Informationen indem er Verdächtige überprüft und genau beobachtet wie sie reagieren. Dabei lässt er mit dem Stick einen Kreis über den Verdächtigen wandern, bist der Kreis grün wird. Daraufhin erscheint die beobachtete Emotion. Es gilt desweiteren verschiedene Rätsel mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zu lösen um weitere Hinweise zu erhalten. Falls das Rätsel zu schwer sein sollte, was eher selten der Fall ist, kann man sich mit der Hilfe den nächsten Schritt zur Lösung anzeigen lassen. Und man muss die gesammelten Indizien richtig kombinieren, um zur richtigen Folgerung zu gelangen. Dabei legt man aus einer Auswahl von Indizien die richtigen auf die vorgegebenen Felder.

Agatha Christie – The ABC Murders wurde von Artefacts Studio für den Publisher Microïds entwickelt. Das französische Softwarestudio Artefacts Studio wurde im Jahr 2003 gegründet und ist vor allem für seine Nintendo DS Games bekannt geworden. Microïds ist eine Marke für verschiedene Games des im Jahr 2000 gegründeten französischen Videogame Publishers Anuman Interactive SA.

Agatha Christie – The ABC Murders von Microïds haben wir auf der Xbox One getestet und das Game, für das man ca. 6 bis 8 Stunden benötigt, ist ab 4. Februar 2016 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich.
71% / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
bleibt sehr nahe an der Literatur Vorlage
der Schwierigkeitsgrad bleibt überschaubar
das Gameplay ist sehr spielerfreundlich
Negatives
Adventures Fans werden eher nicht gefordert
manche Szenen unnötig, da man sie nur durchquert
nur wenige Herausforderungen für den Spieler

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.