AER – Memories of Old

| 22. November 2017 | 0 Comments

Ich lasse mich in die Tiefe fallen und stürze an den Wolken vorbei. Ich verwandle mich in einen Adler und fliege wieder nach oben, um mich von den Winden durch die Wolken zu den Inseln tragen zu lassen. Überall finden sich verschiedene Inseln, die in der Luft schweben und Geheimnisse verbergen. Wir haben es gespielt.

AER - Memories of Old, Rechte bei Daedalic Entertainment

AER – Memories of Old, Rechte bei Daedalic Entertainment

AER – Memories of Old bietet eine wunderschöne Welt, welche zum Herumfliegen und Erkunden einlädt. Und das Adventure bietet eine nette Geschichte, welche in merkwürdigen Rätsel verklausuliert wurde. Dabei trifft man auf Nomaden und Geisterwesen und erkundet die verlassenen Ruinen einer längst in Vergessenheit geratenen Zivilisation. Das Besondere an dem Game ist dabei vor allem die schöne Ästhetik und die Erkundung der Welt. Wer von uns wünscht sich nicht frei zu sein, sich in einen Vogel zu verwandeln und einfach grenzenlos zu fliegen…

Schon Ikaros in der griechischen Mythologie befestigte Federn mit Wachs an einem Gestänge und flog wie ein Vogel in den Himmel. Doch Ikaros wurde übermütig und stieg so hoch hinauf, dass die Sonne das Wachs seiner Flügel schmolz, woraufhin sich die Federn lösten und er ins Meer stürzte. Dieses Schicksal bleibt dem Gamer zum Glück erspart, hier kann man sich frei wie ein Vogel bewegen.

AER – Memories of Old handelt von Auk, eine der letzten Formwandler, die sich in einen Vogel verwandeln kann. Sie wird von den Göttern auf eine Pilgerreise gesandt. Die alten Götter sind vergessen und verloren nach den Ereignissen, welche die Welt zerstörten und nur einzelne Inseln in der Luft zurückließen. Diese mystische Welt aus endlosem Himmel, farbenfrohen Inseln und alten Ruinen ist davon bedroht, in die Dunkelheit zu stürzen. Der Spieler muss die Geheimnisse enthüllen, welche helfen werden, die Realität selbst zu retten.

AER – Memories of Old bietet ein recht überschaubares Gameplay. Man kann sich in den Adler verwandeln, fliegen und wieder zurückverwandeln, man kann springen und mit verschiedenen Objekten interagieren und muss verschiedene Schalterrätsel lösen. Die Schwierigkeit liegt vor allem darin begründet, dass die Rätsel über die Inseln verteilt sind. Aber es fehlt ein wenig an Abwechslung. Es macht zwar durchaus Spaß die Welt zu durchfliegen, aber es fehlt etwas. Die Grafik selbst bietet eine klobige, aber äußerst stimmungsvoll comicartige Grafik, die dem Game eine besondere Atmosphäre verleiht, dazu kommen musikalische Klänge, welche ein Gefühl von Freiheit und Ruhe vermitteln.

AER – Memories of Old, ein Exploration Adventure, wurde vom schwedischen Indie-Entwickler Studio Forgotten Key entwickelt, als Publisher konnte Daedalic Entertainment gewonnen werden. Das schwedische Studio wurde 2011 von 4 Studenten des Blekinge Institute of Technology gegründet und ihr erstes Game war das Point & Click Adventure The Shine of a Star. Das deutsche Softwarestudio und Publisher Daedalic Entertainment wurde 2007 von Carsten Fichtelmann in Hamburg gegründet und zeichnet sich vor allem durch seine teils skurrilen, teils berührenden Adventures aus, aber auch durch die durchaus gelungenen Umsetzungen des deutschen Pen & Paper Rollenspiels Das Schwarze Auge auf den PC.

Wir haben AER – Memories of Old von Daedalic Entertainment auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet und das Game ist seit 25. Oktober 2017 für die Xbox One, PlayStation 4, Windows PC, Mac und Linux erhältlich.
80 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
das Game bietet eine besonders ästhetische Welt
es ist ein besonders Gefühl als Vogel zu fliegen
die Grafik ist äußerst stimmungsvoll
die Musik verleiht einem das Gefühl von Ruhe
Negatives
es fehlt dem Game an Abwechslung
die Rätsel sind vor allem auf den Inseln verteilt
Anfangs fühlt man sich ein wenig verloren

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.