Achtung! Cthulhu

| 15. Juli 2017 | 7 Comments

Achtung! Cthulhu erscheint beim Uhrwerk Verlag in deutscher Sprache und versetzt den Cthulhu-Mythos in die Zeit des Zweiten Weltkriegs. Als Regeln wird entweder Cthulhu 3. & 7. Edition von Pegasus Spiele, oder Savage Worlds von Prometheus Games verwendet. Wir haben uns Achtung! Cthulhu mit beiden Regelversionen angeschaut und ein paar Abenteuer gespielt.

Achtung! Cthulhu, Rechte bei Uhrwerk Verlag / Modiphius Entertainment

Achtung! Cthulhu, Rechte bei Uhrwerk Verlag / Modiphius Entertainment

Achtung! Cthulhu bietet eine pulpigere Variante des Cthulhu Mythos. Wer actionreichere Abenteuer à la Indiana Jones meets Cthulhu erleben möchte, wird hier ein interessantes Setting vorfinden. Auch wenn man bei Filmen seltener daran denkt, ist der Zweite Weltkrieg fürs Rollenspiel ein nicht unproblematisches Thema, aber ähnlich wie bei Inglourious Basterds oder Iron Sky werden die abscheulichen Verbrechen nur am Rande thematisiert und stehen nicht im Fokus.

Beim Spielen selbst gab es für mich immer Indiana Jones bzw. Hellboy als Inspiration, wobei sich das Setting rein von den Büchern her nicht so pulpig festlegen möchte. Das Regelwerk unterstützt aber natürlich auch diese Art von Rollenspiel, aber eben nicht ausschließlich. Somit hat man eine wesentlich größere Bandbreite als beim klassischen Cthulhu.

Auch wenn sich das Achtung! Cthulhu Investigatorenhandbuch mit der Charaktererschaffung vorwiegend an die Spieler richtet und das Achtung! Cthulhu Spielleiterhandbuch, wie der Name schon sagt, mehr an die Spielleiter, ist es sicher hilfreich, wenn die Spielleiter beide Bücher besitzen. Man benötigt aus meiner Sicht beide Bücher, um spannende Abenteuer für Achtung! Cthulhu zu gestalten.

Zunächst war ich skeptisch, dass man 2 verschiedene Regelsystem als Basis anbietet, aber beide funktionieren auf ihre Weise und jedes hat seine Stärken und Schwächen, passen aber gut zur Welt von Achtung! Cthulhu. Darin werden vor allem Regeln im Bereich des Luftkampfs, von Schlachten am Boden und in der Luft, sowie zum Aufstieg innerhalb militärischer Ränge angepasst. Aber es gibt auch spezielle Regeln im Bereich der Magie, bei den Mythosbücher und beim Lernen von Zaubern, sowie Anpassungen beim Mythos, dem Wahnsinn und der geistigen Stabilität mit den verschiedenen Stufen der Furcht.

Grundsätzlich eigenen sich sowohl Cthulhu als auch Savage World für Achtung! Cthulhu Abenteuer. Wer den Fokus stärker auf klassische Cthulhu Abenteuer während des Zweiten Weltkrieg legen möchte, wird jedoch eher die 7. Edition von Cthulhu verwenden, wer schnelle unvorhersehbare Kämpfe will, greift eher zu Savage Worlds. Generell gilt, dass bei Savage Worlds das Risiko bei den Proben höher liegt, auch das Risiko katastrophal zu scheitern.

Achtung! Cthulhu, Rechte bei Uhrwerk Verlag / Modiphius Entertainment

Achtung! Cthulhu, Rechte bei Uhrwerk Verlag / Modiphius Entertainment

Ein wenig irritierend ist, dass neben der 7. Edition von Cthulhu auch die 3. Edition von Pegasus Spiele, welche vor der 7. Edition auf Deutsch erschienen ist, verwendet wird. Durch die Ausrüstung von der Maschinenpistole bis zum Panzer hat man auch gegen größere Mythos Kreaturen, auch wenn sie einem noch immer viel Respekt einflößen, durchaus eine Chance. Wir hatten in einem Abenteuer Torpedos im Einsatz gegen eine solche Kreatur, da hatten die Spieler aber durchaus leicht zittrige Hände, denn sie wussten, dass sie im Grunde nur eine Chance auf einen guten Treffer hatten.

Schwieriger ist die Frage, ob man mit Miniaturen oder ähnlichem spielen sollte, um dem Kampf eine bessere Übersicht zu geben, oder ob man Kämpfe abstrakt erzählt. Wir haben mit beiden Regelversionen mit und ohne Miniaturen gespielt und ich würde sagen, spielt man mit den Savage Worlds Regeln kann man durchaus Miniaturen heranziehen, denn dadurch werden die Kämpfe ein wenig taktischer. Beim Spiel mit den Cthulhu 7. Edition Regeln würde ich eher bei einer abstrakten Erzählweise bleiben, wo es weniger wichtig ist, wo genau und in welchem Abstand zur Kreatur sich die Spielercharaktere befinden. Da ist es wichtiger es wird z.B. erzählt wie der Spieler mit seiner Salve aus seiner MP38 die Kreatur vom Himmel holt, sofern er auch trifft und genug Schaden erwürfelt.

Beiden Achtung! Cthulhu Büchern gemein ist, dass sie einen recht schlechten Index besitzen, welcher nicht nur sehr klein ausgefallen ist, sondern auch nicht alphabetisch, sondern nach Themengebiet sortiert ist. Auch die recht stimmungsvollen Kapitelüberschrift im Inhaltsverzeichnis sind eher hinderlich als hilfreich. So finden sich hinter „Mit schmutzigen Händen“ die neuen Fertigkeiten für Cthulhu 7. Edition und hinter „Trautes Heim, Glück allein“ gibt es eine umfangreiche chronologische Aufstellung der Ereignisse dieser Zeit.

Achtung! Cthulhu Investigatorenhandbuch

Achtung! Cthulhu, Rechte bei Uhrwerk Verlag

Achtung! Cthulhu, Rechte bei Uhrwerk Verlag

Im Achtung! Cthulhu Investigatorenhandbuch werden recht akribisch die Werte der einzelnen Soldaten verschiedener Truppengattung der deutschen Wehrmacht und Verbündeter, aber auch die der Allierten für Cthulhu 7. Edition und Savage Worlds aufgelistet. Auch im Achtung! Cthulhu Spielleiterhandbuch zeigt man eine Vorliebe für Daten und Informationen zu beiden Rollenspielsystemen. Grundsätzlich steht dem Spielleiter aber jegliche Richtung offen, man hat sich bei den Savage Worlds Regeln aber bemüht diese an Cthulhu 7. Edition etwas anzupassen.

Die Charaktererschaffung verläuft in beiden Fällen nach dem üblichen Schema. Es werden vor allem neue und genre- bzw. zeittypische Fertigkeiten vorgestellt und für Savage Worlds neue Talente. Bei Cthulhu 7. Edition werden recht ausführlich, aber auch unnötig kompliziert, die verschiedenen militärischen Ränge eingearbeitet, sowie der Unterschied zwischen zivilen Berufen, militärischen Berufen und einer klassischen Einberufung. Da geht die Charaktererstellung nach Savage Worlds Regeln schneller, wobei dort die Berufe im Grunde nur Talent bzw. Fertigkeitsempfehlungen darstellen.

Auch wenn der Hintergrund des geheimen Kriegs beschrieben wird und man ja durch die geschichtlichen Ereignisse ein wenig gebunden ist, finde ich es schade, dass man recht wenig über den geheimen Krieg über das Jahr 1945 hinaus erfährt. Auch geht man weniger auf das Leben der Menschen im Allgemeinen ein, sondern konzentriert sich fast nur auf das Militär und den Verlauf des Zweiten Weltkriegs, mit dem Fokus auf Europa. Gelungen fanden wir den Abschnitt über die verschiedenen Spionagetätigkeiten, da dies bei unseren Abenteuern immer wieder eine wichtige Rolle gespielt hat.

Auch bei den Fertigkeiten und/oder Talenten werden einige neue Punkte aufgegriffen, so zählen Militärdoktrin, Pionier und Sabotage nicht zu den üblichen Cthulhu Fertigkeiten und für Savage Worlds sind Fertigkeiten wie Kryptographie oder Luftfahrt neu vorgestellt. Aber vor allem die Aspekte der geistigen Gesundheit wurden bei Savages World durchaus gut gelöst und man bemüht sich dem Vorbild Cthulhu, mit all seinen Stärken und Schwächen, gerecht zu werden. Man sammelt Punkte und diese werden dann in Wahnsinnstufen umgewandelt.

Achtung! Cthulhu Spielleiterhandbuch

Achtung! Cthulhu, Rechte bei Uhrwerk Verlag

Achtung! Cthulhu, Rechte bei Uhrwerk Verlag

Im Achtung! Cthulhu Investigatorenhandbuch werden die geschichtlichen Ereignisse von den 1930ern bis in die 1940er Jahre recht umfangreich beschrieben. Was es ein schwierig macht ist, dass diese Informationen nicht chronologisch, sondern nach Ländern gereiht sind. Außerdem werden verschiedene Ausrüstungsgegenstände und unterschiedliche Waffensysteme vorgestellt. Vom Luftwaffen-Bordmesser des deutschen Militärs bishin zum britischen Flugzeug Hawker Hurricane Modell II, gibt es zu fast jeder Ausrüstung einen kleinen beschreibenden Abschnitt.

Man erfährt außerdem recht viel über historische, aber auch fiktive Organisationen und ein paar Persönlichkeiten, über Freund und Feind. Grundsätzlich ist die Charaktererschaffung darauf ausgelegt, dass man Allierte Charakter erschafft, welche vorwiegend in Europa gegen das Dritte Reiche und den Cthulhu Mythos kämpfen, wobei es auf der Seite des Dritten Reichs durchaus zu einer Art Symbiose von Wahnsinn und Cthulhu Mythos gekommen ist, während die Allierten den Mythos weniger als Möglichkeit, sondern vielmehr als Gefahr sehen. Das ist auch ein Aspekt, der mich wieder stark an den Anfang von Hellboy erinnert. Aber durch die umfassenden und zum Teil neutralen Informationen wäre man auch in der Lage sehr rasch Charaktere zu erschaffen, die auf Seite des Dritten Reichs in den Kampf ziehen, ohne dass man allzu viel verbiegen müsste.

Findet sich die Trennung der verschiedenen Regelwerke im Achtung! Cthulhu Investigatorenhandbuch noch kapitelweise, was durchaus ein Vorteil ist, weil ich ja die Charaktere entweder nach Savage Worlds Regeln oder nach Cthulhu Regeln erstelle, hat man diese Trennung im Achtung! Cthulhu Spielleiterhandbuch, das sich ja wesentlich stärker auf die Achtung! Cthulhu Aspekte bezieht, aufgegeben und die einzelnen Abschnitte für das jeweilige Regelwerk mit einem großen grünen Cth für Cthulhu und einem großen roten Sav für Savage Worlds markiert.

Durchaus interessant sind die verschiedenen Regeln zum Luftkampf, der sehr ausführlich geschildert wird. Wir hatten in einem unserer Abenteuer einen kleinen Ausschnitt beim Kampf Zeppelin gegen eine deutsche Focke-Wulf-190, aber auch der Kampf von U-Booten und sogar Regeln für eine Panzerschlacht sind im Achtung! Cthulhu Regelwerk enthalten. Auch wenn es Regeln für eine Massenschlacht gibt, die durchaus funktionieren, ist es doch eher so, dass die Stärken der Regeln auf einzelnen Panzern, Flugzeugen oder U-Booten liegen. So hatten wir in unserem Abenteuer auch die Situation, dass die Spielercharaktere einen deutschen Panzerkampfwagen Marder II repariert und in Gang gesetzt haben, um gegen ein mechanisch-okkultes Spinnenwesen eines deutschen Wissenschaftlers in den Kampf zu ziehen.

Achtung! Cthulhu, Rechte bei Uhrwerk Verlag / Modiphius Entertainment

Achtung! Cthulhu, Rechte bei Uhrwerk Verlag / Modiphius Entertainment

Grundsätzlich halte ich wenig von Abenteuern in Regelwerken, weil man sie in der Regel ja nur einmal spielt und Abenteuer, meiner Meinung nach im Regelwerk dann nur Platz verschwenden, aber es wäre nett, wenn es ein gratis Abenteuer zum Download geben würde, denn vor allem bei den Abenteuern lernt man die verschiedenen  Aspekte eines Regelwerks und der Welt am besten kennen.

Neben dem bisher öfter erwähnten militärischen Aspekt geht aber natürlich der Cthulhu Mythos nicht verloren. So gibt es neue Zauber und Mythoswerke im Achtung! Cthulhu Spielleiterhandbuch und es werden verschiedenste Wesen des Cthulhu Mythos vorgestellt und mit Werten für beide Regelwerke verstehen. Man merkt aber auch hier dass, gleich welchem Regelwerk man sich bedient, der wortwörtliche Kampf gegen den Cthulhu Mythos wesentlich stärker, als in den klassischen Cthulhu Abenteuern, betont wird.

Die Verarbeitung der beiden Bücher ist sehr hochwertig, die Umschläge sind sehr stabil und die Seiten gut gebunden. Das Artwork ist recht stylisch und die zahlreichen Illustrationen bestehen zum kleineren Teil aus leicht verschwommenen Fotos, zum größeren Teil aus von einem Farbton dominierten Zeichnungen, welche dem selben Stil folgen und der leicht an die Zeichnungen von Mike Mignola erinnern.

Das Achtung! Cthulhu Spielleiterhandbuch und das Achtung! Cthulhu Investigatorenhandbuch von Modiphius erschienen im Februar 2017 beim Uhrwerk Verlag in deutscher Übersetzung und sind als Buch und pdf erhältlich.
Achtung! Cthulhu Spielleiterhandbuch
80 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
recht umfangreich, mit einigen Tipps für die Darstellung
es lassen sich durchaus recht pulpige Abenteuer umsetzen
interessante Hinweise auf das Leiten von Abenteuern
es gibt NSCs von zahlreichen Truppengattungen
stimmiges Artwork
Negatives
man benötigt noch ein Basis Regelwerk zum Spielen
einige Aspekte vom Achtung! Cthulhu Investigatorenhandbuch finden sich hier wieder
das Ende des geheimen Kriegs bleibt offen
Inhaltsverzeichnis und Index könnten besser sein
Achtung! Cthulhu Investigatorenhandbuch
78 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
man benötigt noch ein Basis Regelwerk zum Spielen
die Charaktererschaffung geht durchaus sehr flott von der Hand
einige stimmige neue Fertigkeiten und Talente
gute Aufbereitung für unterschiedliche Regelwerke
Charakterbögen durchdacht und für alle Möglichkeiten einzeln verfügbar
Negatives
das Ende des geheimen Kriegs bleibt im Dunkel verborgen
Inhaltsverzeichnis und Index könnten besser sein
keine Preise bei Ausrüstung, aber Geldangaben bei Charaktererschaffung

Tags: , , , , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Comments (7)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Cthulhu 3. und 7. Edition sind drin, da nicht alle Gruppen umgestiegen sind. 🙂

  2. Armin Welk Armin Welk sagt:

    Ich muss (nicht ganz unvoreingenommen) sagen, dass ich beide Bücher gut gelungen finde. Ich habe zwar auch einige Kritikpunkte, welche sich jedoch fast ausschließlich auf die zugrunde liegenden englischen Bücher beziehen :
    1. Regelsplitting – meist ist es ein gekennzeichneter Absatz nach dem einen und dem anderen Regelwerk, das ist soweit ok. Man merkte allerdings manchmal, dass die SaWo-Regeln nachträglich eingefügt und davon ausgegangen wurde, dass der Cthulhu-Absatz davor auch gelesen wurde.
    ABER dann gibt es auch immer wieder einzelne Teile im Buch, wo mitten im Text alle beiden (im deutschen alle drei!) Regelvarianten hintereinander in einem Satz abgehandelt wurden – ein Alptraum!
    2. Die SaWo-Regeln zeigen mir deutlich, dass Modiphius das System nicht so gut verstanden hat, das zeigt sich z.B. in den Listen von 6-12 Wissensfertigkeiten, welche z.T. schon einfache NSC haben (und die nach SW niemand wirklich braucht), und zum anderen in den Monstereinträgen, bei denen manche riesige Monster nicht als Wildcard gekennzeichnet sind, und die daher recht unwahrscheinlich einfach zu töten sind, was sie nach Cthulhu nicht sein sollten.
    3. Ich bin mir nicht sicher, ob am Ende noch solche Stellen übrig blieben, aber ich hatte zumindest den Eindruck, dass die wiederum nachträgliche Einfügung von Cthulhu 7 die Formatierung noch mehr durcheinander gebracht hat. Aber das war zugegebenermaßen sowieso eine schwierige Aufgabe, vor allem, weil die Regeln von 3 und 7 manchmal identisch waren und von daher Cth7 dann einfach unerwähnt blieb, was einen als Cth7-Spieler bestimmt verwirren könnte.

    Aber diese Spagate lassen sich wahrscheinlich bei Multi-System-Büchern einfach nicht vermeiden.

  3. Klingt nach einer guten Ergänzung für meine Sammlung und nach einer guten Erstausstattung für Spieler und Spielleiter, um sich in den Fluff einzulesen und passige Charaktere zu erstellen.

  4. Seh ich genauso, Artikel kann ich nur unterschreiben

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.